Als ich vor 6 oder 7 Jahren meine erste Digicam kaufte, hätte ich nicht gedacht, das sich einmal solch eine Leidenschaft zur Fotografie entwickeln würde.

Schnell wurde mir klar, dass das MEIN Hobby wird.

Angefangen habe ich mit einer billigen Samsung-Kamera. Das Modell weiss ich leider nicht mehr.

Weiter ging es mit einer Fuji Finepix S 5600.

Bald reichte mir das aber nicht mehr aus und ich wollte mehr Einstellmöglichkeiten. Schnell wurde ich fündig und kaufte mir eine Sony R1, die ich echt gern hatte.Nach einer Weile war mir auch die nicht mehr gut genug und ich wollte auf eine echte Spiegelreflex-Kamera umsteigen.

Mit meiner Canon EOS 400 D war ich auch eine Weile glücklich,wenn es doch nicht seit einiger Zeit so tolle HD-Video-Funktionen gäbe und mir das Filmen auch sehr viel Spass machen würde.

Nun musste also eine EOS 500 D her, die ich allerdings nur ein Jahr behielt, denn Ihre Nachfolgerin EOS 550 D hat noch opulentere Video-Funktionen.

Doch eine Kamera macht nur gute Fotos wenn man sie mit guten Objektiven bestückt. Ich habe zwar schon einen kleinen Bestand, aber hier ist noch etwas Optimierungsbedarf. Am liebsten fotografiere ich mit dem Tamron 17-50mm F 2,8 weil es so schön Lichtstark ist. Neu hinzu kam zu Weihnachten ein Canon 50mm F1,8. Damit lassen sich prima Portraits schiessen.

Man kann aber auch mal „daneben“ greifen. Mein kürzlich gekauftes Tamron 18-270mm F 3,5 - 6,3 überzeugt mich von der Bildqualität leider nicht. Der große Brennweitenbereich ist zwar ganz nett, aber das ist nun mal nicht alles.
Seit ich das Filmen für mich entdeckt habe, war ich immer auf der Suche nach der perfekten Kamera dafür. 2013 bin ich fündig geworden und kaufte mir eine Panasonic GH3, die mich in Sachen Videoqualität einfach umgehauen hat. Ich werde wohl aber bald in eine Vollformatkamera investieren und zweigleisig fahren. Abstriche bei der Fotoqualität möchte ich nämlich nicht machen.
Wie Ihr seht ist in meiner Kameratasche immer viel Bewegung :-)